Projektbeschreibung

 

Als einer von sieben Partner*innen des TREE Projektes (Training for integrating REfugees in the Euregio Maas-Rhein) etabliert ARBEIT & LEBEN gGmbH einen Sprachmittler*innen Pool in den Regionen Bitburg-Prüm und Vulkaneifel.

Das Projekt ist Teil des von der Europäischen Union geförderten Programmes Interreg V-A Euregio Maas Rhein (EMR), welches bis 2020 fast 100 Mio. Euro in die Entwicklung des Interreg –Gebiets investiert. Das Gebiet erstreckt sich im Westen von Löwen über die Grenzen Kölns im Osten und von Eindhoven bis zu den Grenzen Luxemburgs. Über 5,5 Mio. Menschen leben in dieser grenzüberschreitenden Region.

ARBEIT & LEBEN gGmbH wird bei der Etablierung des Sprachmittler*innen Pools auch vom Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz (MFFJIV) gefördert.

Migration Vielfalt_web

Ziel des Pools ist es, Menschen bei der Integration zu helfen, die wenig oder gar kein Deutsch sprechen. Integration funktioniert durch Kommunikation und die wiederum unter anderem durch Sprache. Manche Menschen die neu zugewandert sind, brauchen dabei Unterstützung. Dies gilt sowohl für Geflüchtete als auch für europäische oder nicht europäische Mitbürger*innen.

Einsatzbereiche für die Sprachmittler*innen von ARBEIT & LEBEN gGmbH sind Alltagssituationen im sozialen Raum, wie z.B. Behördengänge, Arztbesuche, Therapiebesuche, Elterngespräche in Schulen oder Kitas u.v.m.

Um diese wichtige Aufgabe gut bewältigen zu können, erhalten die Sprachmittler*innen eine Weiterbildung (erster Termin im Januar), die von ARBEIT & LEBEN gGmbH und seinen Partner*innen in TREE entwickelt wurde. Sie besteht aus den folgenden drei Bereichen:

1) Theorie des Dolmetschens und Rollenverständnis als Sprachmittler*in;

2) Austausch mit Experten*innen aus der Region (Institutionenwissen, spezifische Bedarfe der möglichen Auftraggeber*innen);

3) Tandemprogramm, kollegiale Beratung, Supervision.

Durch das Projekt wird eine doppelte Integrationshilfe geleistet: zum einen bekommen Personen mit fehlenden Deutschkenntnissen Unterstützung und zum anderen steht die Rolle als Sprachmittler*in insbesondere jenen Menschen offen, die selbst Migrations- oder Fluchthintergrund haben und so mit ihren Sprachkenntnissen einen Nebenerwerb finden können.

Die ehrenamtliche Tätigkeit als Sprachmittler*in wird mit einer Ehrenamtspauschale (20€ pro Stunden) vergütet, Reisekosten sollen übernommen werden.

Bei weiteren Fragen oder Interesse am Projekt feue ich mich von Ihnen zu hören.

Die TREE Partnerorganisationen sind:

VHS Aachen, Deutschland

VluchtelingenWerk Zuid-Nederland, Niederlande

Le monde des possibles, Belgien

Centre Régional de Verviers pour l’Intégration des Personnes Etrangères ou d’Origine Etrangère, Belgien

ARBEIT & LEBEN gGmbH Mainz, Deutschland

Université de Liège – Faculté des Sciences Sociales, Centre d’Etudes de l’Ethnicité et des Migrations (CEDEM) – Laboratoire de soutien aux Synergies Education-Technologie (LabSET), Belgien

Service de Traduction et Interprétariat en milieu Social), Belgien